Skip to content

[Login]

Sensationssieger bei der Vereinsmeisterschaft

12/30/18

Spannende Begegnungen mit überraschendem Ausgang

Von einer Sensation kann man zu Recht sprechen. Aber der Reihe nach. Am Freitag um 16:00 Uhr trafen sich die Erwachsenen des TTV zur Vereinsmeisterschaft. Bis zu den Senioren - die durch Dr. Klaus Konzak vertreten waren -fast alle waren dabei. Ein Teilnehmerfeld von mehr als 20 Spielern bedeutete viele schöne Begegnungen und Momente und viel Spaß bis nach Mitternacht.

In der Einzel-Vorrunde gab es bereits einige Überraschungen, Andreas Ludwig gewann z.B. sein Spiel gegen Ronny Höfer und brachte diesen damit bereits in Zugzwang. Aus der ersten Mannschaft qualifizierten sich alle anwesenden Spieler für die Viertelfinals. Nämlich Böhmer, Höfer, Spendel, Pöhler und Petzold. Dazu gesellten sich mit Schinnerling, Morgner und Ludwig drei Spieler aus der zweiten Mannschaft.Das es Sebastian Petzold bis in das Viertelfinale schaffte war bereits eine größere Überraschung. Denn Sebastian hatte sich Anfang November den Fuß gebrochen und saß bis vor kurzem noch mit einer großen Schiene und zwei Gehhilfen als Zuschauer in der Turnhalle. Sensationell siegte Petzold im Viertelfinale gegen Marcel Spendel. Dagegen setzten sich in den anderen Viertelfinals mit Böhmer gegen Höfer, Pöhler gegen Morgner und auch Ludwig gegen Schinnerling die jeweils leicht  Favorisierten durch. In den Halbfinals siegte Böhmer gegen Pöhler und abermals schaffte Sebastian Petzold das, was alle für unmöglich glaubten. Er gewann gegen Andreas Ludwig und zog ins Finale ein. Im Spiel um Platz drei zeigte Ludwig sein ganzes Können und gewann gegen Jens Pöhler mit 3:1 Sätzen. Das Endspiel brachte dann die Sensation. Petzold ging gegen Böhmer mit 2:1 in Führung und zog auch im vierten Satz auf 10:7 davon. Er ließ sich diese Führung nicht mehr nehmen und ist damit verdienter Überraschungsvereinsmeister des TTV 1979 Tirpersdorf .V.

In den Doppeln war das Spiel um Platz 3 nicht erwartet. Aus 12 Doppeln setzten sich Kasandra Hartl und David Pfaff (vierte und fünfte Mannschaft) bis ins Halbfinale durch gegen die ebenfalls überraschend so weit gekommenen Helmut Morgner und Bernd Schilbach (zweite und vierte Mannschaft). Morgner/Schilbach sicherten sich den dritten Platz. Im Finale standen Höfer/Böhmer gegen Pöhler/Zelle. Auch hier setzten sich nicht die Favoriten durch. Pöhler und Zelle lieferten ein beherzten Kampf und gewannen dieses Endspiel um den Pokal des Doppel-Vereinsmeisters.

Einzel:                   
1. Platz     Sebastian Petzold       
2. Platz    Mike Böhmer     
3. Platz    Andreas Ludwig       

Doppel:
1. Platz     Jens Pöhler/Helmuth Zelle
2. Platz     Mike Böhmer/Ronny Höfer
3. Platz     Helmut Morgner/Bernd Schilbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einzelmeisterschaft
3. Ludwig, 1. Petzold, 2. Böhmer (vlnr)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Podiumsplätze
Ludwig, Petzold, Böhmer, Höfer, Schilbach, Pöhler, Morgner, Zelle (vlnr)