Skip to content

[Login]

Wieder zwei Siege, Team 3 unterliegt knapp

3/4/19

Kantersiege.....

03.03.2019 Vogtlandklasse 
TTV 1979 Tirpersdorf – SG BW Reichenbach 3                13:2

Ein klares Ergebnis und ein pünktliches Sonntag-Mittagessen. Nur in den Doppeln blitzte noch ein Hoffungsschimmer bei den Reichenbachern auf. Nachdem Wunderlich/Zelle klar gegen Schmucker/Kuhn gewannen, unterlagen Ludwig/Morgner gegen Hoffmann/Sandner. Schinnerling/Türke ließen ihren Gegnern ebenfalls keine Chance. Im  oberen Paarkreuz erkämpfte Ludwig gegen Sandner einen knappen Sieg und Wunderlich unterlag Hoffmann ebenso knapp im fünften Satz. Doch das sollte der letzte Punkt für die Gäste gewesen sein, Tirpersdorf dominierte danach und die Gäste feierten nur noch ganze 3 Satzgewinne in den verbleibenden 10 Spielen. Ausnahmsweise war damit das Spielende bereits um 11:30 Uhr und wer wollte, kam noch rechtzeitig zum Mittagessen nach Hause.  
Die Punkte für Tirpersdorf holten:
Zelle, Schinnerling, Türke je 2,5 – Ludwig, Morgner je 2 – Wunderlich 1,5.  

Autor Bernd Schilbach

04.03.2018, 2. KL ET

SG Jößnitz 2 : TTV 1979 Tirpersdorf 3         8 : 6

Im Doppel konnten die beiden Tirpersdorfer Mannschaften nichts schnitzen und verloren klar. Und so war schon eine Vorentscheidung gefallen. In den einzelnen Durchgängen konnten unsere Spieler immer nur zwei gewinnen und zwei wurden verloren. Das Endergebnis ist dann eben 6 : 8.
Zur Einschätzung der einzelnen Spieler. Unsere Nr. 1, T. Geipel, erzielte keinen Punkt und blieb unter den Erwartungen. Müller gewann zwei Spiele. Gegen Tunger war er so gut wie chancenlos, im Hinspiel war es ebenso. Männel hat alle drei Einzel gewonnen. Seine stabile Leistung zeigt sich durchgängig. Hüttner war mit seiner Leistung auch nicht zufrieden. Gegen Hellfritzsch fand er im Hin- und Rückspiel kein Rezept. Letztlich ist es eben ein Mannschaftsspiel. Jeder von uns kann sich noch verbessern und zu einem positiven Ergebnis im Wettkampf in der 2. Kreisliga beitragen. Über verlorene Spiele ärgert sich jeder, zumal vor dem Vergleich manchmal ausgerechnet wird, diesmal könnte ich das Ruder rumreißen und gewinnen. Macht noch nichts; zwei Minuspunkte mehr und auf ein Neues.
Punkte: Geipel (0), Müller (2), Männel (3), Hüttner (1)
Autor Karl-Heinz Müller

01.03.2019 3. KL ET Süd:
TTV 1979 Tirpersdorf 4  - TSV Oelsnitz 4               14:0


Obwohl der Gastgeber mit dem Ersatzmann Hans Baumann antrat, gelang den Hausherren ein dominanter Sieg. In allen Belangen war Tirpersdorf überlegen.
Punkte: Schilbach, Hartl, Voigtmann, Baumann je 3,5.
Autor Bernd Schilbach

Schüler: TSV Oelsnitz - TTV 1979 Tirpersdorf  4:6

Am vergangen Samstag ging es zum Showdown nach Oelsnitz. Der Zweite empfing den Ersten.
Mit einem Sieg würde Oelsnitz bis auf einen Punkt wieder ran kommen, Tirpersdorf konnte auf 5 Punkte davon ziehen. Spannung pur.

Während Oelsnitz in Bestbesetzung antrat, ersetzte Klemens unsere Chantal welche eine Urlaubsreise machte.

Ordentlicher Start durch Jimmy und Valentina  während Klemens nicht zu seinem Spiel fand und verlor.

2:1 vor dem wichtigen Doppel.
In diesem siegten Valentina und Jimmy deutlich und bauten die Führung aus.

Somit konnte bereits in der Zweiten Einzelrunde eine Entscheidung statt finden doch es kam anders.
Oelsnitz erkämpfte in zwei der drei Spielen Siege, hier sei gesagt das Valentina ihr erstes Spiel in dieser Saison verlor, unnötig und unkonzentriert.
Jimmy siegte deutlich.

4:3 vor der entscheidenden Runde.
Erneut musste Klemens seinem Gegner gratulieren.
Valentina war auch in ihrem letzten Spiel mit den Gedanken wo anders, nur reichte es weil ein technisch guter Topspin von ihr möglich war.

Jimmy ist zur Zeit Mental auf dem Punkt, emotionslos und fokussiert nahm er seinen Gegner regelrecht auseinander und siegte verdient. Mit 3:0 Siegen und 9:0 Sätzen drückte er seinen Stempel dem Spiel auf, beeindruckend.

Fazit: Jimmy sensationell, Valentina lernte auch mal wieder zu verlieren und Klemens sollte an der Konzentration und Vertrauen in die eigene Stärke arbeiten.

Am kommenden Samstag empfangen wir die Freunde vom Aschberg aus Klingenthal. Ein Punkt fehlt uns noch dann können wir den Staffelsieg feiern.

Autor Mike Böhmer